Sternzeichen Krebs Kind

Das Krebs-Kind: ein zerbrechliches, liebevolles Wesen.Alle Horoskope sind sich einig darüber, dass der Krebs eines der fragilsten und empfindlichsten Sternzeichen ist. Seine Sensibilität und sein Bedürfnis nach Geborgenheit können die Eltern bisweilen sogar etwas überfordern!



Vielleicht macht aber gerade dies das Krebs-Kind so liebenswert und weckt dermaßen den Beschützerinstinkt der Erwachsenen. Da es manchmal ein bisschen schüchtern ist, entwickelt es eine besonders intensive Bindung zu seinen Eltern. Gerne wird da mit Mama oder Papa gekuschelt, die oft auch die besten Spielkameraden sind. Die Liebe, die es dabei erhält, gibt das Krebs-Kind allerdings auch gerne an die jüngeren Geschwister oder Spielgefährten aus der Nachbarschaft weiter.

Sollten solche nicht vorhanden sein, so ist es aber auch kein Problem für ein kleines Krebschen, sich still und nahezu unbemerkt in irgendeiner Ecke mit sich selbst zu beschäftigen. Krebs-Kinder sind eher ängstliche Naturen. Egal, ob dunkle Räume, fremde Menschen oder der Hund vom Nachbarn: Da müssen die Eltern meist etwas nachhelfen und ihm die Angst nehmen.

Der Krebs neigt leider auch zu erheblichen Stimmungsschwankungen und ist sehr leicht verletzt. Ist ein Krebs erst einmal beleidigt, so nimmt er sich dies für gewöhnlich sehr zu Herzen und kann es oft ein Leben lang nicht vergessen! Dafür erinnert sich ein echtes Krebs-Kind aber auch ewig an das, was man ihm Gutes getan hat – und kaum ein Kind hat noch als Erwachsener eine derart enge Beziehung zu seinen Eltern und Geschwistern.

Die Krebs-Kinder haben zudem äußerst nah am Wasser gebaut und weinen oft wegen Kleinigkeiten. Vor allem Jungs versuchen diese Neigung hinter einer coolen Maske zu verbergen, wenn sie heranwachsen. Kein Wunder: Selbst beim erwachsenen Krebs verbirgt sich hinter der rauen Schale noch immer ein weicher Kern.